Germany / Deutschland

FASCINATION OF PLANTS DAY 2015 - die Europäische Organisation für Pflanzenwissenschaften (EPSO) koordiniert wieder den Aktionstag zur Bedeutung von Pflanzen für unsere Welt.

Ziel des Aktionstags ist es, rund um den Globus die Menschen für Pflanzen zu faszinieren und die Notwendigkeit der Pflanzenwissenschaften für zentrale Lebensbereiche des Menschen aufzuzeigen: für Landwirtschaft, nachhaltige Produktion von Nahrungsmitteln, Gartenbau, Forstwirtschaft, als Rohstoff für Produkte wie Papier, Bauholz, Chemikalien, Arzneimittel und für die Bereitstellung von Energie. Gleichzeitig sind Pflanzen zentral für den Klima- und Naturschutz.
EPSO lädt alle Institutionen und Firmen herzlich ein...

weiter lesen

EPSO lädt alle Institutionen und Firmen herzlich ein, sich am Internationalen Tag der Pflanze zu beteiligen. Organisieren Sie für den 18. Mai 2015 einen spannenden Anlass, der Menschen anregt, sich aktiv mit dem Thema „Faszination Pflanze“ zu beschäftigen. Der 18. Mai wird der zentrale Aktionstag sein, an dem die meisten Veranstaltungen durchgeführt werden. Sollte Ihnen dieser Termin absolut nicht passen, können auch Aktivitäten für die Wochen vom 3. bis 31. Mai geplant werden. Wir würden uns sehr freuen, wenn viele Menschen und Organisationen unsere Initiative unterstützen - von der Schule bis zu Gartenbauzentren - und alle, die sich aktiv in „Faszination Pflanze“ einbringen wollen, sind herzlich willkommen.

Nehmen Sie Kontakt mit Ihrer nationalen Koordinationsstelle auf, oder wenden Sie sich an die Koordinationsstelle von EPSO Trine Hvoslef-Eide trine.hvoslef-eide@umb.no oder Przemysław Wojtaszek fopdpw@amu.edu.pl Gern besprechen wir mit Ihnen Ihre Ideen und erläutern Ihnen, wie Sie Teil der großen Familie am Fascination of Plants Day werden können. Das Logo des Internationalen Tages der Pflanze 2014 und 2015 lassen sich sich kostenlos von der „PR-toolbox“ (s. „Main Menu“) herunter laden und sollte bei der Vorbereitung, der Durchführung und für den Bericht über den Aktionstag verwendet werden.

Am Fascination of Plants Day 2012 und 2013 haben Universitäten, botanische Gärten, Museen und auch Landwirtschaftsbetriebe und private Organisationen in ganz Europa ihre Türen für das Publikum geöffnet und die Welt der Pflanzen und der Pflanzenwissenschaften allen Interessierten näher gebracht. Sehen Sie sich hierzu die „Success Story“ Links auf den jeweiligen Länderseiten an (Klick auf „Countries“).

Auch die Medien sind wieder ausdrücklich zum Internationalen Tag der Pflanze eingeladen. Vertreterinnen und Vertreter aus Forschung, Landwirtschaft, Politik und Industrie sind bereit, sich mit den Medienschaffenden über Pflanzen und Pflanzenwissenschaften auszutauschen und zukünftige Herausforderungen zu diskutieren. Dies kann auch eine Gelegenheit sein, die jüngsten Errungenschaften der Pflanzenwissenschaften vorzustellen und zu erklären, wie die Erkenntnisse der Pflanzenforschung in die Praxis umgesetzt werden.

Der Fascination of Plants Day wird auch eine breite und spannende Palette an Veranstaltungen an öffentlich zugänglichen Orten bieten, zum Beispiel in Theatern, Kaffees, Stadtzentren und Parks.

Pflanzen sind faszinierend! Aus einem einzigen kleinen Samenkorn können viele grüne Leben erwachsen, vom unscheinbaren Kraut zum imposanten Baum, von der prächtigen Zierpflanze zur Nutzpflanze, die Mensch und Tier zum Überleben benötigen. Auf der Erde existieren rund 250000 verschiedene Pflanzenarten – eine faszinierende Vielfalt an einzigartigen Organismen, Lebensräumen und Möglichkeiten. Vor dem Hintergrund des Internationalen Tages der Pflanze hoffen wir, dass wiederum möglichst viele fruchtbare Gedanken in die Köpfe der Menschen eingepflanzt werden können: Pflanzen und das Wissen über sie sind für das Wohlergehen der jetzigen und kommenden Generationen sowie für das Verständnis und den nachhaltigen Umgang mit der Natur unersetzlich.

Lernt die faszinierende Welt der Nachtschattengewächse kennen. Neben den bekannten Vertretern wie Tomate, Kartoffel oder Tabak gibt es noch viele andere, wie die Kapstachelbeere und die aus Mexiko kommende blaue Tomatillo. Nachtschattengewächse sind nicht nur Obst und Gemüse, aus ihnen können auch neue Arzneimittel und Zusatzstoffe gewonnen werden. Wir zeigen Beispiele aus unserer aktuellen Forschung und Experimente zum Anschauen, Anfassen und Mitmachen. (Für Interessierte von 9-99)

schließen

Die folgenden Institute nehmen am 'Fascination of Plants Day' 2015 teil. Wenn Sie auch teilnehmen möchten, wenden Sie sich bitte an den Koordinator Ihres Landes: Joachim Schiemann oder Ulrich Schurr.

-
● Aachen: Die faszinierende Welt der Nachtschattengewächse
● Düsseldorf: Warum Pflanzen leuchten können
● Großbeeren: Pflanzenfaszinationstag 2015
● Gatersleben: Tag der offenen Tür
● Jülich: Wie und warum wachsen Pflanzen?
● Jülich: How do the experts evaluate plant
● Karlsruhe: "Effekte" - Faszination Pflanze
● Köln: CEPLAS Symposium 2015
● Köln: Vom Urweizen der Steinzeit zu den Genpflanzen der Zukunft
● Köln: Auf der Suche nach den Wildformen unserer Nutzpflanzen
● Leipzig: Wildnis im Botanischen Garten
● München / Freising: Fasziantion Pflanze
● Tübingen: "Sommer jeden Tag – Winter jede Nacht . . .
● Tübingen: Eröffnung des "Literaturpfad ARBORETUM"
● Tübingen: Wiesenpflaster in Kräutersalben – selbst gemacht

RWTH Aachen University, Institut für Biologie 1/Botanik
Institute for Botany and Molecular Genetics
Aachen
http://www.rwth-aachen.de/

  • --
    Die faszinierende Welt der Nachtschattengewächse
    The fascinating world of Nightshades

    Lernt die faszinierende Welt der Nachtschattengewächse kennen. Neben den bekannten Vertretern wie Tomate, Kartoffel oder Tabak gibt es noch viele andere, wie die Kapstachelbeere und die aus Mexiko kommende blaue Tomatillo. Nachtschattengewächse sind nicht nur Obst und Gemüse, aus ihnen können auch neue Arzneimittel und Zusatzstoffe gewonnen werden. Wir zeigen Beispiele aus unserer aktuellen Forschung und Experimente zum Anschauen, Anfassen und Mitmachen. (Für Interessierte von 9-99)
    Learn about the fascinating world about nightshade plants (Solanaceae). Beside the well-known representatives tomato, potato or tobacco there are a lot more species like cape gooseberry or the blue colored Mexican tomatillo. Alongside the use as food and animal feed, Solanaceous plants have a high potential in production of novel pharmaceuticals or bioactive compounds. We will open our collections of Solanaceae for demonstration. Apart from scientific introduction, there also will be interesting experiments with on fruits in which you can participate (suitable for people from 9-99).
    - hands on activities
    - presentation
    - exhibition
    - 18. Mai 10:00h
    - Gewächshaus Helmertweg 3 , 52074 Aachen
    Target audience: everybody, students, professionals
    Organizer: Dr. Holger Klose, tel. +49 241 8026752, Holger.Klose@rwth-aachen.de
    www.usadellab.org

Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Institut für Quantitative und Theoretische Biologie
Düsseldorf
http://www.qtb.hhu.de/

  • --
    Warum Pflanzen leuchten können
    Anmeldung erforderlich!
    Dr. Ovidiu Popa ovidiu.Popa@hhu.de
    Dr. Antonella Succurro succurro@hhu.de
    Dr. Stephanie Schelder stephanie.schelder@hhu.de

    Mit Unterstützung des EU-geförderten Projektes AccliPhot, des deutschen Excellenzclusters CEPLAS und des Bioeconomy Science Center NRW möchten wir Schulkinder im Alter von 8-11 Jahren zu einen Workshop einladen, um ihnen die „Faszination der Pflanzenwissenschaften“ näher zu bringen. In verschiedenen gemeinsamen Experimenten werden den Kindern Funktionen und Mechanismen von Pflanzen näher gebracht und deren Bedeutung für die heutige Wissenschaft erläutert.
    Ohne Pflanzen würde das Leben auf der Erde nicht so existieren wie wir es heute kennen. Denn Pflanzen sind es, die sowohl den lebensnotwenigen Sauerstoff produzieren, als auch als Nahrungsgrundlage für viele Lebewesen wie z.B. den Menschen dienen. Pflanzen benutzen das Licht der Sonne als Energie um einen der bedeutendsten biochemischen Prozesse auf unserem Planten umzusetzen. Dieser Prozess wird Photosynthese genannt und findet in alle Zellen, die Chloroplasten besitzen, statt. Während der Umwandlung von Licht in chemische Energie, kommt es während der Photosynthese auch zu einem Phänomen der als Chlorophyllfluoreszenz bekannt ist. Hierbei wird Energie, die nicht verwendet werden kann, als Fluoreszenz abgegeben, eine Eigenschaft die für die Wissenschaft in Zukunft von Nutzen sein kann.
    Why plants can also glow?
    With the support of the European Project AccliPhot, the CEPLAS Cluster of Excellence on Plant Science and the Bioeconomy Science Center NRW we would like to invite children aged 8 to 11 to participate in our workshop “Fascination of Plant science”. Through presentations and jointly performed live experiments we want to demonstrate and explain some fascinating plant mechanisms and functions as well as their significance for the scientific world.
    Without plants, life on earth would not exist, as we know it today. Plants are the ones who produce the oxygen needed and form the basic food staples for all forms of life, including humans. Using the sunlight as energy source, plants are able to realise one of the most important biochemical processes on earth. This process called photosynthesis takes place in all cells containing chloroplasts. During the conversion of light energy into chemical energy light can be re-emitted by the chlorophyll resulting in a phenomenon called chlorophyll fluorescence. This is the energy that cannot be used by the plant and therefore is released as fluorescence, a property that may be useful for science in the future.
    - workshop
    - 20. Mai 10:00
    - Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Institut für Quantitative und Theoretische Biologie,
    Universitätsstr. 1, Geb.25.32, R03.21,   40225 Düsseldorf
    Target audience: children 8 - 10 years Zielgruppe: Kinder 8 - 10 Jahre
    Organizer: Dr. Ovidiu Popa ovidiu.Popa@hhu.de
    Dr. Antonella Succurro succurro@hhu.de,
    Dr. Stephanie Schelder stephanie.schelder@hhu.de
    http://www.qtb.hhu.de/plantsday2015

Leibniz-Institut für Gemüse- und Zierpflanzenbau
Leibniz Institute of Vegetable and Ornamental Crops
Großbeeren
www.igzev.de

  • --
    Pflanzenfaszinationstag 2015

    Stationen zum Anschauen von Pflanzen, Lernen, Testen, selbst Probieren für Kinder
    Stands with plants where children (age 3-8) can look, learn, try
    - "Workshop" für Kinder
    - 20. Mai 8:00
    - IGZ, Theodor-Echtermeyer-weg 1, 14979 Großbeeren
    Target audience: Kinder im Kindergarten- und Grundschulalter
    Organizer: Dr. Marina Korn, Korn@igzev.de, 033701/ 78238
    http://www.igzev.de/aktuelles/#news-id-6678

Leibniz-Institut für Pflanzengenetik (IPK)
Stadt Seeland/ OT Gatersleben
www.ipk-gatersleben.de

  • --
    Tag der offenen Tür

    An diesem Tag öffnet das Institut seine Labore und Gewächshäuser und bietet den Besuchern einen spannenden Blick hinter seine Kulissen. Besucher des IPK sind an diesem Tag herzlich eingeladen, das Institut im Rahmen verschiedener Führungen, z.B. durch die Bundesweite ex-situ Genbank, den Staudengarten, unsere Gewächshäuser oder die botanischen Vergleichssammlungen, kennenzulernen. Die Wissenschaftler berichten darüber hinaus an Informationsständen, durch Posterpräsentationen, bei Laborführungen sowie in Vorträgen über die am IPK bearbeiteten Forschungsthemen, wissenschaftliche Methoden sowie die dabei eingesetzte Technik. Die Gäste können dabei ihre Fragen an die Wissenschaftler stellen und sind auch eingeladen, sich selbst als Pflanzenforscher zu betätigen oder mit modernsten Mikroskopen eine Reise in das Innere der Pflanzenzellen zu unternehmen.
    - Tag der offenen Tür
    - guided tour
    - hands on activities
    - 6. Juni 10:00
    - IPK Gatersleben, Corrensstrasse 3, 06444 Dtadt Seeland/ OT Gatersleben
    Target audience: Jederman
    Organizer: Dr. Sabine Odparlik, Leiterin der Geschäftsstelle des Direktoriums,
    IPK Gatersleben,
    odparlik@ipk-gatersleben.de, 0049 039482 5
    http://www.ipk-gatersleben.de/presseoeffentlichkeitsarbeit/veranstaltungen/tag-der-offenen-tuer/

Forschungszentrum Jülich, Institute for Plant Sciences
Jülich, Nordrhein-Westfalen
www.fz-juelich.de/ . . .

  • --
    Wie und warum wachsen Pflanzen? (How and why do plants grow?)

    Die Entwicklung von Pflanzen beruht auf ihrer photosynthetischen Eigenschaft. Dabei wird das Wachstum von Blättern und Wurzeln unter anderem durch Nährstoffe im Boden beeinflusst. Kennt man die optimalen Anzuchtbedingungen einer Kulturpflanze kann eine größere Ernte eingefahren werden.
    - workshop for school kids
    - 19. Mai, 08:00h - 13:20h
    - Servatiusschule, Annaberger Strasse 186, 53175 Bonn
    Target audience: children 8 - 10 years, learners 10 - 14 years
    Organizer: Simone Schmittgen, si.schmittgen@fz-juelich.de, ++49 2461 616784
    www.fz-juelich.de/ . . .

Forschungszentrum Jülich, Institute for Plant Sciences
Nordrhein-Westfalen
http://www.fz-juelich.de

  • --
    How do the experts evaluate plant (growth and production) performance?

    Um Pflanzen optimal zu nutzen oder züchterisch diesbezüglich zu verbessern, muss ihre Leistungsfähigkeit gemessen werden. Moderne Techniken bieten dazu ungeahnte und faszinierende Möglichkeiten - von Robotern über Kernspinntomographie oder dem Zuschauen beim Wachstum in 3D bis zur Beobachtung der Vegetation aus dem Weltraum. Vier verschiedene Thementouren werden Techniken und Ergebnisse zum Anfassen präsentieren.
    - guided tour, Guidance at plant science institute IBG-2/FZJ
    - 18. Mai 9:00h
    - Forschungszentrum Jülich, Johnenstrasse, 52425 Jülich
    Audienz:everybody, professionals, public, employees of Forschungszentrum Jülich (Administration and non-plant scientists)
    Organizer: Dr. Arnd Kuhn, a.kuhn@fz-juelich.de, ++49 2461 614386
    Dr. Andreas Müller, a.mueller@fz-juelich.de ; ++49 2461 613528
    http://www.fz-juelich.de

Karlsruhe Institute of Technology - KIT Botanisches Institut
Karlsruhe
http://www.botanik.kit.edu

  • --
    "Effekte" - Faszination Pflanze

    Im Rahmen des 300. Stadtgeburtstags veranstaltet das KIT ein Wissenschaftsfestival "Effekte". Unter dem Titel "Faszination Pflanze" - in Anlehnung an das Motto der Europäischen Gesellschaft für Pflanzenwissenschaften - zeigen wir Ihnen unbekannte Facetten von Pflanzen und haben einen reichhaltigen Strauß von Angeboten für Jung und Alt vorbereitet. Lassen Sie sich überraschen, aber melden Sie sich rechtzeitig an, wir haben nur eine begrenzte Zahl von Plätzen zur Verfügung:
    - guided tour
    - hands on activities
    - 27. Juni, 10 - 15 Uhr
    - Botanischer Garten KIT, Am Fasanengarten 2, 76131 Karlsruhe
    Target audience: everybody, children 8 - 10 years, learners 10 - 14 years
    Organizer: Prof. Dr. Peter Nick; peter.nick@kit.edu
    http://www.botanik.kit.edu/garten/90.php

Exzellenzcluster CEPLAS
Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
Universität zu Köln
Max-Planck-Institut für Pflanzenzüchtungsforschung
Forschungszentrum Jülich
Köln/Düsseldorf
www.ceplas.eu

  • --
    CEPLAS Symposium 2015

    Jährliches Symposium des Exzellenzcluster CEPLAS (Cluster of Excellence on Plant Sciences).
    Der Cluster hat sich zum Ziel gesetzt, unterschiedliche Pflanzenmerkmale, die einen starken Einfluss auf das Wachstum, den Ernteertrag sowie die Verwendung von vorhandenen Ressourcen haben, zu entschlüsseln.
    Durch die Erforschung der molekularen und genetischen Grundlagen dieser Merkmale möchten die am Cluster beteiligten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler dazu beitragen, die Basis für zukünftige, nachhaltige Nahrungs-, Futter- und Energiepflanzen zu schaffen.
    Anmeldung erforderlich!
    Annual symposium of the Cluster of Excellence CEPLAS (Cluster of Excellence on Plant Sciences):
    The Cluster’s mission is to decode different complex plant traits, which have an important impact on growth, yield and the use of resources. By understanding the molecular and genetic basis of these plant traits we aim to create the basis for a future sustainable cultivation of food, feed and energy crops.
    Registration compulsory!
    - symposium
    - 18. Mai 10:30
    - Rautenstrauch-Joest-Museum
    Cäcilienstraße 29-33
    50667 Köln
    Target audience: students, professionals
    Organizer: Heinrich-Heine-Universität
    Exzellenzcluster CEPLAS
    Dr. Céline Hönl
    Universiätsstraße 1
    40225 Düsseldorf
    office@ceplas.eu
    http://ceplas.eu/en/events/ceplas-symposium-2015/

Exzellenzcluster CEPLAS
Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
Universität zu Köln
Max-Planck-Institut für Pflanzenzüchtungsforschung
Forschungszentrum Jülich
Köln/Düsseldorf
www.ceplas.eu

  • --
    Vortragsreihe: Vom Urweizen der Steinzeit zu den Genpflanzen der Zukunft, 6. Teil: Die Herausforderungen der Zukunft

    Wie entwickelten sich aus den frühen Jägern und Sammlern die ersten Ackerbauern und Viehzüchter und warum? Wie entstanden die ersten Kulturpflanzen und nach welchen Merkmalen wurden diese ausgewählt? Welche Möglichkeiten und Chancen bietet die grüne Gentechnik vor dem Hintergrund einer wachsenden Weltbevölkerung und der Notwendigkeit einer nachhaltigeren Landwirtschaft?
    Diesen und weiteren Fragen rund um das Thema Nutzpflanzen werden Prof. Dr. Peter Westhoff und Prof. Dr. Andreas Weber in insgesamt sechs Vortragsterminen nachgehen.
    Termin am 12.05.2015: Die Herausforderungen der Zukunft
    Mit 9 Milliarden Menschen und deutlich knapperen Ressourcen wird die Welt des Jahres 2050 unwirtlicherer sein als heute. Was machen wir, wenn wir eigentlich die Erträge unserer Kulturpflanzen verdoppeln müssten, um alle Menschen vollwertig ernähren zu können, dafür aber weniger Nährstoffe und Wasser zur Verfügung haben?
    - seminar
    - 12. Mai 19:00
    - Biozentrum Köln, Hörsaal 0.024, Zülpicherstraße 47b, 50674 Köln
    Target audience: everybody
    Organizer: Heinrich-Heine-Universität
    Exzellenzcluster CEPLAS
    Dr. Céline Hönl
    Universiätsstraße 1
    40225 Düsseldorf
    office@ceplas.eu
    www.ceplas.eu

WissenschaftsScheune, Max-Planck-Institut für Pflanzenzüchtungsforschung
Köln
http://www.wissenschaftsscheune.de/

  • --
    Auf der Suche nach den Wildformen unserer Nutzpflanzen

    Die Besucher lernen an ausgewählten Beispielen den Ursprung unserer Nutzpflanzen und die Züchtungsziele kennen. Dabei erfahren sie mehr über ihre Bedeutung für Mensch und Umwelt.
    - Wissenschaft zum Mitmachen
    - 18. Mai, 10h - 12:00h und 18. Mai, 17h - 19:00h
    - Lehrgarten der WissenschaftsScheune des MPI für Pflanzenzüchtungsforschung , Carl-von-Linné-Weg 10, Köln
    Target audience: everybody
    Organizer: Dr. Wolfgang Schuchert, MPI für Pflanzenzüchtungsforschung, Carl-von-Linnè-Weg 10, 50829 Köln, info@wissenschaftsscheune.de

Botanischer Garten der Universität Leipzig
Leipzig
www.bota.uni-leipzig.de

  • --
    Wildnis im Botanischen Garten

    Ein Rundgang der etwas anderen Art.
    - guided tour
    - 18. Mai 18:00Uhr
    - Treffpunkt: Eingang Foyer
    Target audience: jedermann
    Organizer: Botanischer Garten der Universität Leipzig
    Linnèstraße 1, 04103 Leipzig, 0341-9736947, ulrike.kriedel@unileipzig.de
    www.bota.uni-leipzig.de

Biochemische Pflanzenpathologie, Helmholtz Zentrum München
Pflanzenwissenschaften, WZW, Technische Universität München
Botanik, Ludwig-Maximilians-Universität München
München, Freising
www.helmholtz-muenchen.de/biop

  • --
    Faszination Pflanze

    Demonstration & Ausstellung:
    Strategien der Pathogenabwehr der Pflanze; Signale in der Pflanze, Signale der Pflanze an die Umwelt; Mikroskopie und Faszination im Detail; Das Deutsche Pflanzen Phänotypisierungs Netzwerk DPPN stellt sich vor.
    - guided tour
    - presentation
    - seminar or lecture
    - 17. Mai 10:00 Uhr
    - Botanische Staatssammlung München (ehemaliges Botanisches Institut) Menzinger Straße 67, 80638 München
    Target audience: jedermann
    Organizer: Anton Schäffner, Helmholtz Zentrum München schaeffner@helmholtz-muenchen.de
    www.helmholtz-muenchen.de/biop

Botanischer Garten der Eberhard Karls Universität Tübingen
Tübingen
http://www.uni-tuebingen.de/ . . .botanischer-garten.html

  • --
    "Sommer jeden Tag – Winter jede Nacht:
    Pflanzenwelt tropischer Hochgebirge"

    description......
    - seminar or lecture
    - 3. Mai 11:00Uhr
    - Botanischer Garten Hörsaal Botanik (Auf der Morgenstelle 3), Tübingen
    Target audience: everybody, students
    Organizer: Dr. Marianne Lauerer, Ökologisch-Botanischer Garten, Bayreuth
    http://www.uni-tuebingen.de/ . . /veranstaltungskalender.html

Botanischer Garten der Eberhard Karls Universität Tübingen
Tübingen
http://www.uni-tuebingen.de/ . . .botanischer-garten.html

Botanischer Garten der Eberhard Karls Universität Tübingen
Tübingen
http://www.uni-tuebingen.de/ . . .botanischer-garten.html